Nach der stART ist vor der stART

Kaum ist die stART11 erfolgreich über die Bühne gegangen, gibt es bereits den stARTschuss für die nächste Ausgabe. Die soll dieses Jahr am 14. und 15. Juni in der Haniel Akademie in Duisburg stattfinden. Das Motto lautet »NAVIGARE! Schiff, Seekarte, Kompass und Rettungsboot für das Social Web«. Das Thema haben wir anlässlich des 500. Geburtstags von Gerhard Mercator – dem berühmten Duisburger Kartografen – gewählt. Unser Ziel ist es, auf der Konferenz eine »Seekarte« für den Einsatz des Social Webs in Kultur- und Kreativunternehmen zu erstellen. Ein Schwerpunkt wird dabei das Mobile Web in Werbung, Medienproduktion und Interaktion für künstlerische und kreative Projekte sein.

Die Idee ist es, nicht nur über die Dynamik des Social Web zu diskutieren und zu reden, sondern sie auch selbst zu nutzen und die Konferenz daher durch Crowdfunding zu finanzieren. Im Zeitraum Februar bis März müssen 30’000 Euro zusammenkommen, damit sie stattfinden kann. Der Ticketverkauf ist dabei in diese Kampagne integriert.

stART12Aber es gibt noch andere Möglichkeiten, uns zu unterstützen, auch für die, die nicht in Duisburg dabei sein wollen oder können und auch für die, die kleine Beträge beisteuern können. Die detaillierten Informationen dazu werden in Kürze auf der Konferenzwebsite sowie auf der Projektseite bei startnext.de zu finden sein.

Crowdfunding hat im vergangenen Jahr übrigens massiv an Bedeutung gewonnen. Wie Christian Henner-Fehr in seinem aktuellen Blogbeitrag schreibt, gerade auch für Kulturschaffende und -einrichtungen. Dass Crowdfunding auch nicht nur in den USA im großen Stile funktioniert, zeigte ein spektakuläres Beispiel, das kürzlich durch die Presse ging: Für den geplanten Stromberg-Film ist innerhalb einer Woche 1 Million Euro investiert worden. Helft also bitte alle mit, dass die stART unter den Konferenzen wird, was Stromberg unter den Chefs ist – natürlich nur in Bezug auf das Crowdfunding. 😉

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.