The Departed. Unter Feinden.

Veröffentlicht von Christian Holst am

Neulich haben wir uns The Departed auf DVD ausgeliehen. Ein sehr, sehr spannender Film mit sehr guten Schauspielern. Allerdings missfällt es mir immer, wenn bestimmte erzählerische, filmische Mittel zu einer Masche verkommen. Das ist der Grund, warum ich keine Tarantino-Filme mag, zumindest nicht die, für die ihn seine Fans bewundern. Es wird nichts Nennenswertes erzählt, es werden nur die erzählerischen Mittel abgefeiert, bei Tarantino vorzugsweise Gewaltdarstellungen. Zwar ist »The Departed« auch nicht ganz unblutig, aber die Gewalt kommt immer nur kurz und heftig, ist aber erzählerisch gerechtfertigt – kein dramaturgischer Selbstzweck. Bei diesem Film war es allerdings die übervulgäre Sprache, die zuerst sehr amüsant ist, mir nach einer Weile aber gehörig auf den Keks ging.

Außerdem fand ich, dass die Figuren etwas flach geblieben sind, mal abgesehen von Costigan (gespielt von Leonardo). Das war eigentlich nicht schlimm für den Film, weil die Geschichte einfach sehr spannend war. Aber mit den noch recht frischen Bildern aus der Paten-Trilogie im Kopf fällt der Film als Mafia-Film unterm Strich doch deutlich ab. Denn wo die Patenfilme echte cineastische Kunst sind, ist »The Departed« doch nicht mehr und nicht weniger als gut gemachte Hollywood-Unterhaltung.

Für die Bahnfahrten habe ich mir jetzt übrigens die erste Staffel von 24 zugelegt. Mal gucken wie das so ist. 6 DVDs sollten auf jeden Fall erstmal eine Weile vorhalten.

Kategorien: Film / TV

2 Kommentare

Martin Oetting · 25. April 2007 um 16:28

Sehr guter Tipp. Sitze einerseits ständig im Zug, und weiß dann immer nicht was ich gucken soll. Stehe andererseits oft in der Videothek und weiß dann nicht, ob ich die Zeit für mehrere Folgen einer Serie habe. Beides zusammen zu bringen, war mir noch nicht aufgefallen, bislang. 😉

ch · 26. April 2007 um 22:14

Werde morgen die ersten Folgen von »24« gucken und dann ggf. darüber berichten, ob es wirklich ein guter Tipp ist. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*