Totale Sicherheit

Veröffentlicht von Christian Holst am

Kürzlich sah ich Minority Report. Ein ziemlich guter Film. Wenn man so will trotz Tom Cruise, der ja nicht gerade ein besonders guter Schauspieler ist. Sonst hätte er wohl bei der Bambi-Verleihung auch nicht in der fragwürdigen Kategorie »Mut« ausgezeichnet werden müssen und sich vielleicht auch nicht mit seiner Dankesrede blamiert. (»Es lebe das heilige Deutschland!«)

Wie auch immer, Minority Report hat eine intelligente, gute Geschichte, die nachher doch nicht so vorhersehbar ist, wie es zunächst scheint. Für die handelnden Figuren ebenso wie für den Zuschauer. Das Gute an dem Film ist aber vor allem das Zukunftsszenario, das er zeichnet. Zum Beispiel personalisierte Werbung im Kaufhaus dank Iris-Scan am Eingang. Das ist einerseits (noch) eine witzige Vorstellung, andererseits aber auch nur Tendenzen der heutigen Werbung und Kundenbindung konsequent weiter gedacht. Der Film macht so auf anschauliche (weil natürlich auch etwas überspitzte) Weise klar, welche Folgen die totale Durchleuchtung der Menschen hat, die eigentlich doch nur den totalen Service und die totale Sicherheit verspricht. Angesichts der sicherheitspolitischen Diskussionen, die gerade geführt werden, wird einem da direkt mulmig. Siehe dazu z.B. hier.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*