Gustav Mahler bloggt auch

Veröffentlicht von Christian Holst am

Bloggen scheint momentan in zu sein bei den großen Gestalten der Kulturgeschichte: Zu Goethe und Schiller gesellt sich jetzt auch Gustav Mahler. Er kann sich aus den gleichen Gründen wie Goethe und Schiller nicht selbst um das Projekt kümmern, deswegen übernimmt das in seinem Fall die Universal Edition. Die Idee ist es, im Blog alle Informationen zu den Aktivitäten und Feierleichtkeiten in den Mahler-Jahren 2010 und 2011 zu veröffentlichen. 2010 wird Mahlers 150-jähriger Geburtstag gefeiert, 2011 seines 100-jährigen Todestags gedacht.

Derzeit gibt es im Blog vor allem eine ganz interessante Interviewreihe, in der verschiedene Dirigenten darüber sprechen, wie sie auf den Geschmack gekommen sind, was sie an Mahlers Musik fasziniert, aber auch, womit sie Schwierigkeiten haben. Gerade das Interview mit Daniel Barenboim finde ich sehr aufschlussreich und interessant, insbesondere seine klare Haltung dazu, inwieweit Mahlers Musik aus seiner Biographie zu entschlüsseln ist.

Übrigens: Mahler ist nicht nur mit einem Blog im Web 2.0 vertreten, sondern hat auch eine Facebook-Fanseite.

Kategorien: Diverses

2 Kommentare

Petra · 26. Juli 2009 um 17:57

Es ist ja gut und schön, wenn solche Blogs als Infotainment genutzt werden. Aber ich hab schon Tote im *Dialog* mit Lebenden twittern sehen! Fehlt manchmal nur noch, dass die ein Eis miteinander essen gehen… mit Gustav tät ich das glatt 😉

CH · 27. Juli 2009 um 7:31

Vielleicht wird das dann ein Feature des Web 4.0 oder 5.0 sein? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*